Wir geben Ihnen Sicherheit.

Leckagetest von Rohren

Da keine der bevorzugten Prüfmethoden zur Untersuchung von Rohren Leckagen nachweisen kann, hat DELTA TEST ein spezielles System entwickelt, welches durch „Abdrücken“ der Rohre kleinste Leckagen mit sehr großer Genauigkeit nachweisen bzw. ausschließen kann.
Die Rohre werden bei diesem Verfahren durch Schnellverschlussstopfen an beiden Rohrenden abgedichtet und anschließend mit ca. 1900 mbar (Luft) abgedrückt.
Die von DELTA TEST entwickelten Stopfen dichten das zu prüfende Rohr zu 100 % sicher ab und haben eine Widerstandskraft bis zu einem Überdruck von ca. 6 bar. An der Prüfseite des Systems ist eine hochsensible digitale Messuhr angebracht, welche im Fall einer Leckage einen Druckabfall im Millibar-Bereich unverzüglich wahrnehmen kann. In wenigen Sekunden wird nun das zu prüfende Rohr mit Luft im Überdruck von max. 1,9 bar befülllt („abgedrückt“). Wenn das Rohr eine Leckage aufweist, wird unmittelbar ein Druckabfall feststellbar sein. Andernfalls bleibt der angelegte Luftdruck durch Ventile im Prüfsystem konstant. Aufgrund der extrem schnellen Ansprechzeit dieses Systems können Prüfgeschwindigkeiten von über 100 Rohren pro Stunde erreicht werden.

DELTA TEST verwendet ebenfalls Vakuumtest-Geräte zur Detektion von Leckagen in Rohren. Im Vergleich zum „Abdrücken“ mit Überdruck ist die Verwendung dieses Dichtheitsprüfgeräts deutlich sicherer. Bei der Verwendung einer Vakuum-Pistole wird innerhalb von Sekunden ein Vakuum von ca. – 0,9 bar erzeugt. Bei Verwendung des Vakuum-Testers kann die Dichtheitsprüfung etwas schneller durchgeführt werden als mit dem Überdruck-Modell. In Abhängigkeit vom inneren Rohrvolumen und der Leckrate (Empfindlichkeit) können bis zu 120 Rohre pro Stunde getestet werden. Das System kann sehr einfach angewandt werden und erfordert keine speziellen Vorbereitungen. Für die Verwendung des Systems wird lediglich ein Luftanschluss mit 4 – 6 bar Systemdruck benötigt.